Reisetagebuch Malta + der schlimmste Flug

By allabout luisa - Oktober 10, 2018

Reisetagebuch Malta + der schlimmste Flug

Hey meine Lieben, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, durch meinen letzten Post, war ich für eine knappe Woche auf Malta. Ich war vorher nie auf Malta, aber bin jetzt mit der Schule als Abschlussfahrt dorthin geflogen. Jetzt gibt es nichts mehr schönes vor dem Abitur sondern nur noch Lernen, Lernen, Lernen und ganz viele Klausuren. Ich bin schon sehr viel gereist in meinem Leben und habe dadurch auch viel gesehen. Dieses Land ist eines der schönsten, die ich bisher besucht habe, weil einfach alle Kulturen der Nachbarländer in dieses Land einfließen. 


21.09.2018

Am Freitag ging es dann los. Wir hatten morgens schulfrei, weil die anderen Kurse schon vorher gefahren sind und es dann unnötig gewesen wäre in die Schule zu gehen. Wir sind zwar erst nachmittags bzw. abends losgefahren, aber wir waren schon mittags am Flughafen. Auf dem Hinflug waren wir die Stunden zu früh, die wir dann auf dem Rückflug zu spät waren. Als wir dann in Frankfurt ankamen, sind wir erstmal essen gegangen. Ich habe das Gefühl ich bin zehn Kilo schwerer in Deutschland angekommen. 


Nach dem Einchecken und dem Sicherheitscheck hatten wir immer noch genügend Zeit am Gate. Ich war so müde, dass ich erstmal eine Runde geschlafen habe. 
Der Flug war relativ entspannt, aber wir hatten ein wenig Verspätung und wir kamen ungefähr um 2 in unserem Apartement an. Wir waren alle so kaputt, aber wir sind dann noch ein wenig an den Hafen gegangen. 


22.09.2018

Am Samstag ging es dann nach Valetta, die Hauptstadt von Malta. Wir sind in keinen Bus gekommen, da wir relativ viele Leute waren. Wir hatten irgendwie die ganze Zeit Probleme mit allen möglichen Verkehrsmitteln. In Valetta haben wir eine Stadtführung gemacht, diese mussten wir selber gestalten. Valetta ist wunderschön. Zuerst waren wir in einem 5D-Kino, dort haben wir die Geschichte Maltas quasi live miterlebt. Dann sind wir zum Parlament, dem Stadttor, Grandmasters Palace, Upper/Down Barrakka Gardens und der Nationalbibliothek gegangen. Ich fand echt alles sehr schön, aber es war so unglaublich heiß, wir hatten fast 35 Grad. 







Nach dem Aufenthalt ging es mit einem Boot zu den Three Citys gefahren. Dort haben wir noch ein Referat gehört, aber sind nicht noch weiter gegangen, da wir alle ziemlich fertig waren - spät im Bett, den ganzen Tag laufen und dann auch noch die Hitze. Danach waren wir fertig mit unserem Programm und wir hatten Freizeit. Abends saßen wir meistens zusammen und haben geredet, gekocht oder einfach mal entspannt. An dem Abend sind wir dann auch nochmal ans Meer gegangen.


23.09.2018

Sonntags ging es nach Mdina und Rabat, dort waren wir dann zum ersten Mal in einer Kirche und zwar in der St. Pauls. Auch hier gab es einen, der eine Stadtführung. Für Game of Thrones wurden in dieser Stadt auch ein paar Szenen gedreht. 
St. Pauls


Stadttor von Mdina


Nachdem dann noch in der Grotte dort waren und etwas gegessen hatten - ich habe es ja gesagt immer nur am Essen. Das Problem war, dass wir immer mega ungesunde Sachen gegessen haben, weil es einfach schneller ging. 
Es waren auch an dem 35 Grad und wir sind dann in der prallen Mittagshitze erstmal an den Dingli-Cliffs wandern gegangen. Man hatte dort einen so wunderschönen Ausblick auf das Meer. Nach drei Kilometern - gefühlt waren es zehn- waren wir dann an unserem Ziel den Buskettgardens. 


Danach ging es dann erstmal mit dem Bus wieder nach Hause. Da wir alle hunger hatten, sind wir erstmal zu Subway gegangen und haben uns von dort ein Sandwich mitgenommen. Abends haben wir uns dann Süßigkeiten gekauft und in unserem Apartement gegessen. 


24.09.2018

Die Lehrer hatten uns an diesem Tag mal frei gegeben, damit wir uns von den Tagen davor mal erholen konnten. Wir haben das natürlich ausgenutzt und erstmal ausgeschlafen. Dann sind wir Frühstücken gegangen in einem Zimtschnecken Restaurant. Die Zimtschnecken haben so lecker geschmeckt. Ich möchte allein wegen den Zimtschnecken dahin zurück. 

Nachdem wir essen waren sind wir an den Golden Bay gefahren. Wir hatte eine Aufgabe von unseren Lehrern und zwar, dass wir etwas neues von Malta sehen und dann ein Foto schicken. Wir haben sehr viel neues gesehen, wir saßen zwar größtenteils im Bus, aber der Golden Bay war so schön. 



Nach dem Aufenthalt dort ging es wieder nach Hause. Da es dann auch schon abends war, hatten wir alle Hunger und wir wollten endlich mal was richtiges Essen und sind dafür in The Brews gegangen. Dort gab es für mich dann erstmal einen Burger. Der Burger war so unglaublich lecker. Danach ging es dann ab ins Bett, da wir am nächsten Tag früh raus mussten.

25.09.2018

An diesem Tag mussten wir schon um halb sieben aufstehen... Das war echt nicht schön. Wir sind dann erstmal mit dem Bus zur Fähre gefahren. Dort wurde uns erzählt, dass um 17 Uhr ein Sturm aufkommt und dass wir dann nicht mehr mit der Fähre zurück fahren sollten - wir wollten um 19 Uhr fahren. Auf Gozo sind wir erstmal nach Victoria zur Zitadelle gefahren, danach zu dem Ggantija Tempel. Ich fande diesen Tempel so atemberaubend. Er ist auf alle Fälle ein Besuch wert.


Nach dem Tempelbesuch ging es zu den Salzpfannen bei Marsalforn. Man hat dort schon gemerkt, dass das Wetter schlechter wird und auch die Wellen wurden immer höher, wie man es vielleicht auf dem Bild sieht.

Salzpfannen

Danach wollten wir entspannt zum Bus gehen. Uns wurde dann erzählt,dass wir sprinten mussten, da wir nur 11 Minuten Zeit hatten, um zwei Kilometer zu laufen. Wir haben den Bus noch gesehen, aber leider sind wir nicht mehr in ihn hinein gekommen, also umsonst gelaufen. 


Das Abenteuer ging dann weiter mit unserer Fährenfahrt... Wie schon gesagt, kam um 17:00 der Sturm, aber wir waren erst um 19:00 Uhr ungefähr an der Fähre. Es wurde dann auch so kalt, da dann auch die Sonne weg war. 
Die lustige Fahrt startete dann und das ganze Schiff wackelte. 
Das schlimmste kam dann aber noch... wir kamen durch den normalen Eingang nicht vom Schiff und mussten dann durch die Garage gehen. Dort hat alles nur noch mehr gewackelt, weil es einfach so unglaublich windig war. Wir dachten, dass wir durch die Garage konnten - gefühlt waren alle vom Schiff- aber die Tür ging nicht auf. Erstmal noch gefühlte zehn Minuten gewartet, was ziemlich lange war, weil wir den Bus sonst nicht bekommen hätten. Nun mussten wir zum zweiten mal an dem Tag zu einem Bus laufen. Der Rest von uns saß natürlich schon im Bus. 


26.09.2018

Der letzte richtige Tag auf Malta und für uns ging es dann nach Marsaxlokk. Dort ist ein super süßer Hafen mit bunten Schiffen und dort war außerdem ein kleiner Markt. Die Stadt an sich muss man aber nicht unbedingt besichtigen es gibt andere Städte, die viel schöner sind. 



Auf dem Markt haben wir uns dann noch maltesische Süßigkeiten gekauft, aber die waren komplett überteuert. Für den Markt lohnt es sich auch nicht. 
Danach sind wir nach Mosta zur Rotunda gefahren. 


Mosta

Abends sind wir dann mit allen Leuten, die mitgefahren sind, essen gegangen. Abends saßen wir dann noch entspannt zusammen und haben den letzten Abend ausklingen lassen. 

27.09.2018

Da war der Tag der Abreise. Ich habe am Anfang schon gesagt, dass wir ein paar Probleme haben mit den Verkehrsmitteln. Vor der Fahrt konnten wir noch ein bisschen bei uns herumlaufen und etwas zu essen. Wir saßen dann aber irgendwann im Hotel, weil es draußen viel zu windig war und wir schlafen wollten. 
Um 13:45 begann dann der schlimmste und stressigste Flug, den ich bisher hatte. Wir sollten um 13:45 von einem Shuttle am Hotel abgeholt werden und unser Flug ging um 16:15. Als um 14:15 immer noch kein Bus da waren, wunderten wir uns ein wenig, aber es schob noch keiner Panik.
An dem Hotel stand noch eine andere Klasse, die auch zum Flughafen mussten. Auf einmal rennt diese Klasse los und wir standen da und hatten keine Ahnung was wir machen sollten - mittlerweile waren es 14:30. Da die anderen los gelaufen sind, liefen wir dann auch los, komplett ohne Plan. Um 15 Uhr standen wir dann immer noch nicht am Flughafen, sondern an irgendeinem anderen Hotel. Unser Lehrer hat auch alles versucht und mit jedem gefühlt telefoniert. Um 15:15 kam dann das erste Auto, aber dort passten nur vier Personen hinein. Wir warteten dann nochmal fünf Minuten auf das nächste Auto. In dieses bin dann auch ich gegangen und es war das einzige, in dem kein Lehrer saß. Die restlichen Leuten passten dann in das dritte Auto. Allein zum Flughafen brauchte man normalerweise zwanzig Minuten und dann standen wir auch noch im Stau und sind durch alle Nebengassen gefahren, die es überhaupt gibt. Zwischenzeitlich waren alle anderen Autos am Flughafen angekommen, obwohl das andere Auto später losgefahren ist. Der Check-In Schalter sollte dann um 15:45 schließen. Wir waren um 15:45 noch drei Kilometer vom Flughafen entfernt. Um 15:55 waren wir dann am Flughafen der Check-in Schalter hatte glücklicherweise durch unsere Lehrer noch auf. Ich habe einfach nur meinen Perso hingelegt und meinen Koffer auf das Band. Als ich meine Karte dann hatte, bin ich einfach nur noch gelaufen... Durch den Sicherheitscheck und den Duty Free um dann endlich am Gate anzukommen und weiter auf das Rollfeld zu laufen. Dort wurden wir auch schon von unseren Mitschülern empfangen. In Deutschland stellte sich dann raus, dass die andere Klasse uns den Bus geklaut hatte und mit 16 Leuten in einem Bus saßen für 64 Leute, den sie sich noch nicht mal bestellt hatten. Es gibt einfach Menschen, die nicht verstehen, was sie falsch gemacht haben und die waren genau so welche. Sowas kann ich gar nicht leiden auch, wenn ich es nicht so schlimm gefunden hätte noch ein bisschen auf Malta zu bleiben...

Hattet ihr schon mal einen so stressigen Flug?

Ich war dann froh, als ich endlich zu hause war. Malta war super schön und ich möchte auch unbedingt nochmal hin, aber diesen Flug könnte ich nicht nochmal gebrauchen. So viel gelaufen, um irgendetwas zu bekommen, bin ich noch nie.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.
Eure Luisa 

  • Share:

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Ein toller Reisebericht mit sehr schönen Eindrücken! :) Die Abreise klingt ja super stressig, das wäre mein Alptraum...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich fand es dort auch sehr schön. Ja, war es auch.

      Löschen
  2. Looks like an amazing day <3 Super cool!

    http://carmelatte.co/11-autumn-winter-2018-trends-you-could-possibly-have-in-your-closet/

    AntwortenLöschen